Rezension „Gefrorenes Herz“

Quelle

Über die Autorin

„Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht
gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der
Welt. Da lebt sie auch heute noch, in luftiger Höhe zwischen grünen Wiesen und
dunklen Wäldern. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr
bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen
Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz
ihr zu flüstert: Eigene Geschichten schreiben“. Quelle

Mirjams Aktivitäten könnt ihr auch HIER auf ihrem Blog verfolgen. 

Klappentext

Sich auf dünnem Eis bewegen, davon könnte die
siebzehnjährige Aurelia ein Lied singen. Denn seit ihre Zwillingsschwester
Natascha verschwunden ist, scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht
ihren Freunden, nicht ihren Lehrern, nicht einmal mehr sich selbst. Nur ihre
tägliche Eiskunstlaufroutine hält sie buchstäblich über Wasser, dem gefrorenen
unter ihren Schlittschuhen wie auch in ihrem Herzen. Und dann ist da noch
Sevan, der Neue an ihrer Schule, der sich ausgerechnet an ihre Fersen heftet,
wo doch alle Mädchen nach ihm schmachten. Mit ihm zusammen kommt sie der
Auflösung des Geheimnisses um Natascha sehr viel näher. Aber irgendjemand ist
ihnen immer einen Schritt voraus…

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es mit einem CLICK
Und weil der Song im Buch sehr wichtig ist, auch direkt das Youtube-Video dazu. Ich habe ihn beim Lesen in der Dauerschleife gehört, und mich Aurelia so noch näher gefühlt 😀
Bastian
Baker – I’d sing for you

Cover

Das Cover von “Gefrorenes Herz” finde ich wunderschön uns
sehr passend. Da Aurelia Eiskunstlauf macht, passt das Eis nicht nur perfekt
zum Cover, sondern auch zum Inhalt. Und das Mädchen ist, wie Aurelia,
tatsächlich blond, ein sehr schönes Detail.

Über das Buch

Aurelia ist todunglücklich, denn seit einigen Wochen ist
ihre Zwillingsschwester Natascha verschwunden, und auch die Polizei scheint
keine Spur von ihr zu haben. Obwohl ihre Freundinnen ihr nicht helfen wollen,
hat Aurelia die Hoffnung noch nicht aufgegeben und sucht wann immer sie kann,
nach einem Hinweis, der sie zu Natascha führt. Als der gutaussehende Sevan neu
an ihre Schule kommt, bietet er ihr unverhofft seine Hilfe bei der Suche nach
Natascha an, da er selber einen Bruder verloren hat, und Aurelias Schmerz
verstehen kann. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach Hinweisen, doch
nicht jeder sagt die Wahrheit, und nichts ist wirklich, wie es scheint….
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Aurelia geschrieben
und beginnt zunächst mit einem sehr kurzen Abschnitt, nach den Ereignissen des
Buches. Beim Lesen hat sicher keiner damit gerechnet, was wirklich passiert
ist. Anschließend beginnt die eigentliche Handlung Anfang November, einige
Wochen, nachdem Natacha verschwunden ist. Aufgrund der Datums- und Zeitangaben
über den Kapiteln kann man immer sehr gut nachvollziehen, wie viel Zeit
vergangen ist. Das hat mir sehr gefallen.
Aurelia war mir von der ersten Seite an sympathisch. Man
merkt ihr ihre Trauer sehr stark an, die ist empfindlich und igelt sich ein,
was ich in ihrer Situation durchaus verständlich finde. Als ihre Freundin Sofia
ihr nicht bei der Suche nach Natascha helfen will ist sie wütend und
enttäuscht, was ich sehr gut nachvollziehen kann, schließlich erweckt es den
Eindruck, Sofia hätte Natascha bereits aufgegeben. Und Aurelia ist noch nicht
bereit, Natascha aufzugeben. Natascha war der stärkere der Zwillinge, offener
und mit mehr Selbstvertrauen. Sie war es, die Aurelia den Rücken gestärkt hat,
doch jetzt ist sie allein, und muss nicht nur mit dem Verlust, sondern mit
einer ganz neuen Situation klar kommen. Zudem wird sie auch noch von ihrer
Eiskunstlauftrainerin gemobbt. Eigentlich ein Wunder, dass sie nicht vollkommen
durchgedreht ist. Insgesamt hat sich Aurelia für mich sehr nachvollziehbar
verhalten, und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe sehr
mit ihr mitgelitten. Ihre Gefühlswelt und vor allem ihre Gefühle für Natascha
waren unglaublich gut beschrieben, und obwohl ich selber kein Zwilling bin,
konnte ich ihre Verbundenheit regelrecht fühlen.
Auch Sevan war natürlich sehr wichtig. Ich mochte ihn auf
Anhieb, auch wenn ich mir am Anfang nicht sicher war, ob Aurelia einem Fremden
vertrauen sollte. Er ist sehr ruhig und besonnen und neigt nicht zu übereilten
Dummheiten. Zudem hat er ein sehr gutes Gespür für andere und geht sehr
sensibel dabei vor, Aurelia seine Hilfe anzubieten. Schön fand ich, dass er
auch einen Bruder verloren hat, und so wirklich, zumindest fast, verstehen
konnte, wie Aurelia sich fühlt. Ich fand es sehr schön, wie sich ihre Beziehung
zueinander ganz langsam entwickelt. Das hat richtig gut gepasst und wirkte, vor
allem aufgrund von Aurelias Situation, weder unecht noch übereilt.
Auch die anderen Charaktere sind sehr facettenreich
beschrieben und ich hatte ein sehr genaues Bild von den meisten im Kopf. Im
Laufe der Geschichte erfahren wir über jeden langsam mehr, und es offenbart
sich, dass fast jeder ein Geheimnis hat, das er nicht gerne preisgibt.
Insgesamt fand ich die Geschichte dieser „Zwillingsmelodie“,
die auf grausame Weise auseinander gerissen wird, einfach sehr berührend.
Mirjams Schreibstil schafft es, den Leser vollständig in seinen Bann zu ziehen
und ich habe mit Aurelia mitgelitten und geweint. Alles wirkte sehr authentisch
und war wunderbar mit großer Liebe zum Detail beschrieben. Es war spannend von
der ersten bis zu letzten Seite und das Ende war vollkommen unerwartet. Auch
die Atmosphäre war sehr gelungen, man hatte die ganze Zeit so ein Gefühl von
Bedrohung, denn man wusste ja nicht, was geschehen war, und ob draußen
vielleicht ein Mörder auf freiem Fuße herumläut.

Fazit

Ein fantastischer Jugendthriller der mit Spannung bis zur
letzten Seite und authentischen Protagonisten auf ganzer Länger überzeugt.
Mirjam Hüberlis Erzählstil ist zudem einfach mitreißend und so besonders, dass
man das Gefühl hat, selbst im Buch zu stecken. Eine absolute Leseempfehlung.
An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an
Lovelybooks und Impress für das Rezensionsexemplar. Es hat sich wirklich
gelohnt.



Liebe Grüße

                             

        

            

                 Meine Bewertung

Weitere Infos

Jugendthriller 
E-Book bei Carlsen
Impress
Seiten: 387
Alter: Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-60070-4  
Preis: 3.99 Euro 


Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: