Rezension – Clockwork Princess

Quelle
Über die Autorin

Cassandra Clare (bürgerlicher Name Judith Remelt) wurde 1973
alt Tochter amerikanischer Eltern in Teheran geboren und lebte mit ihren Eltern
unter anderem in Frankreich, England und der Schweiz. Sie besuchte eine High
School in Los Angeles. Nach dem Collegeabschluss zog sie nach New York. Dort
inspirierte sie insbesondere die urbane Landschaft Manhattens zu ihrem ersten
Roman „City of Bones“, der den Auftakt zu den erfolgreichen Chroniken der Unterwelt
bildet. Am liebsten schreibt sie in Cafès oder Restaurants, da sie zu Hause
schnell von Reality TV oder ihren beiden Katzen abgelenkt wird.

Klappentext

Tessa
Gray sollte glücklich sein – sind das nicht alle Bräute? Doch während sie noch
mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zieht sich die Schlinge um die
Schattenjäger des Londoner Instituts immer weiter zu. Denn Mortmain hat eine
riesige Armee zusammengestellt, um die Schattenjäger endgültig zu vernichten.
Nur ein letztes Detail fehlt Mortmain zur Ausführung seines Plans: Er braucht
Tessa.
Jem
und Will, die beide Anspruch auf Tessas Herz erheben, würden alles für sie
geben. Die Zeit tickt, sie alle müssen eine Wahl treffen
Hier gehts zur Leseprobe 
 Buchtrailer 
Fazit
Da ich das Buch auf Englisch gelesen habe und mir die englische
Gestaltung des Buches sehr gut gefallen hat, war ich ein bisschen entsetzt zu
sehen, das es anscheinend eine völlige Neugestaltung der Reihe für den
deutschen Markt gibt. Das finde ich persönliche sehr schade, da das alte Design
wesentlich schöner und vor allem individueller war. Die neuen Cover haben keine
Aussagekraft und passen nun ja zudem auch optisch nicht mehr so toll zu den
anderen Büchern der Chroniken. Da bin ich natürlich froh, dass man zumindest im englischen
beim alten Design geblieben ist.
Vom Design mal abgesehen muss ich sagen, dass mir das Buch
sehr gut gefallen hat. Die „Chroniken der Unterwelt“ habe ich schon vor Jahren
gelesen und bin auch jetzt wieder begeistert von Cassandras Schreibstil, der
einfach mitreißend ist. Ihre Protagonisten sind liebevoll beschrieben und vor
allem das Trio aus Tessa, Will und Jem ist mir im Laufe der „Schattenjäger-Chronik“
sehr ans Herz gewachsen. Das Buch bietet ein buntes Feuerwerk aus Spannung, Action
und unglaublich viel Gefühl. Insbesondere die letzten Kapitel haben meinen
Vorrat an Taschentüchern stark dezimiert. Im Gegensatz zu den „Chroniken der
Unterwelt“ gab es hier auch tatsächlich keinen Charakter, der mir unsympatisch
war und das Lesen ein bisschen mies gemacht hat (Wer die Chroniken der
Unterwelt kennt, ich bin kein großer Fan von Simon J). Insbesondere Tessa mit
ihrem Mut und ihrer Liebe (zu Büchern) war für mich eine unglaublich gelungene
Hauptfigur. Sehr schön finde ich auch, dass es wie schon in den Büchern zuvor
immer wieder Zitate am Anfang der Kapitel gibt. Ich kann mir gar nicht
vorstellen, wie viel Arbeit es wohl sein mag, immer die richtigen zu finden.
Insgesamt ist „Clockwork Princess“ für mich der gelungene
Abschluss der Reihe. Alle Rätsel um Tessa, und was sich sonst noch so für Fragen
angestaut haben, werden gelöst. Ich hoffe, dass es nicht das letzte ist, was
ich von Tessa Grey gelesen habe. 
Lieblingszitat:
„I loved Jem“ she said. „I love him still,  and he loved me, but I am not anybody’s, Will. My heart is my own. It is beyond you to control it. It has been beyond me to control it.“
Tessa Grey
Bewertung:
                                               ♥♥♥♥♥
Englische Cover

 Deutsche Cover

ISBN: 978-401-06476-5
Arena Verlag (Sept. 2013)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Na du,
    das Buch war wirklich ein toller Abschluss der Reihe und ich musste ja so mit Tessa mit leiden. Was hat sie nur für ein schweres Schicksal. Ist doch furchtbar! Ich glaube, ich mag diese Reihe momentan noch einen Ticken lieber als die "Chroniken der Unterwelt". Das zieht sich wenigstens nicht so^^

    Warst du "Team Will" oder "Team Jem"? 😀

    So du, bis danni!
    Lg
    und knuuutschi

    1. Auf jeden Fall "Team Will", und du?. Ich finde er hat es wirklich mit Fassung getragen, als Tessa ihm von ihrer Verlobung erzählt hat. Mir hat es insgesamt auch noch besser gefallen als die Chroniken der Unterwelt. Ich finde es war insgesamt einfach spannender und Tessa ist mir auch noch viel sympatischer als Clary 🙂 Ich hoffe von Tessa gibt es noch was neues.
      Knutschaa

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: