Rezension „Berühre mich. Nicht.“



Titel: Berühre mich. Nicht.
Autorin: Laura Kneidl
Reihe: Berühre mich. Nicht 1/2
Preis: 12,90 €
Format: Paperback
Seitenanzahl: 462
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Meine Wertung: 5/5 Herzchen
Verlag: Lyx
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen und Pinterest begleitet. Weitere Infos unter www.laura-kneidl.de

Klappentext

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen …

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ein bisschen verspielt, mit klaren Linien und dem Titel im Fokus. Für mich ein toller Blickfang.

Über das Buch

Laura Kneidl ist eine tolle Autorin, deren Bücher ich bisher begeistert verschlungen habe. Diesmal geht es in ein neues Genre, und auch hier war ich sehr gespannt darauf, was sie mit ihrer Feder zaubert. Und was soll ich sagen, ich wurde absolut nicht enttäuscht.
Die Protagonistin Sage erzählt uns ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive, und wahrscheinlich ist das die einzige Perspektive die hier wirklich gut funktioniert. Sage ist ein sehr vielschichtiger Charakter, und obwohl ich ihre Handlungen nicht immer verstanden habe, so konnte ich doch immer gut nachvollziehen, warum sie so handelt, und was sie dazu bringt, es eben genau so zu tun, wie sie es macht. Sie hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und der Weg den sie geht ist nicht einfach, dennoch stellt sie sich mutig der Herausforderung. Und auch die anderen Charaktere in diesem Buch mochte ich total gern. Sie werden gut beschrieben und es ist fast, als würde man sie selber kennen. April ist eine unglaublich gute Freundin und von Luca brauche ich natürlich gar nicht erst zu sprechen. Schließlich liebt er Bücher ebenso sehr wie wir buchverrückten Blogger. Er ist unglaublich sensibel und hat eine gute Antenne für Sage. Und dann sind da auch noch Charaktere wie Gavin, Megan oder Connor, welche die Geschichte zusätzlich bereichern.
Sage ist von ihrer Vergangenheit ziemlich gezeichnet und braucht lange, um sich anderen zu öffnen. Ihr Neuanfang an der Uni von Melview soll ich dabei helfen. Das Tempo, in dem sich ihre Beziehungen zu anderen dort entfalten, finde ich daher sehr gut gewählt. Es geht nicht alles ganz plötzlich vonstatten, sondern zieht sich über einen längeren Zeitraum und hat einfach viel Raum, sich zu Entwickeln. Das alles beschreibt Laura Kneidl mit ihrem tollen Schreibstil, der wunderbar fließend ist. Sie bringt mich zum Lachen und in diesem Buch auch mal zum Weinen. Und genau das ist so fantastisch, denn man muss mit der armen Sage einfach mitfiebern.

Fazit

“Berühre mich. Nicht.“ Ist ein unglaublich toller Roman über die Schatten der Vergangenheit, die Hoffnung der Zukunft und natürlich die Liebe. Die Protagonisten laden zum Mitfiebern ein und der fantastische Schreibstil trägt so schnell durch die Handlung, dass man am liebsten direkt mit Band 2 weitermachen möchte.

Eure




                Meine Bewertung

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: